BGBl.-Modellprojekt Teil I und Teil II, Oktober 1990 bis Dezember 1997  
  BGBl.-Modellprojekt Teil I und Teil II, Oktober 1990 bis Dezember 1997, mit Volltextsuche und systematischer Erschließung
Internet-Ausgabe: Makrolog GmbH (Wiesbaden)
Wissenschaftliche Begleitung: Prof. Dr. Maximilian Herberger, Institut für Rechtsinformatik, Universität des Saarlandes

Bundesgesetzblatt 1996 Teil I Seite 1022

Vorherige Seite | Aktuelle Seite als Faksimile | Nächste Seite

  Zum Informationsdokument

Zum Anfang des Dokuments

§ 14

Anpassung anderer Rechtsvorschriften

(1) In § 196 Abs. 1 Nr. 3 des Bürgerlichen Gesetzbuchs in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 400-2, veröffentlichten bereinigten Fassung, das zuletzt durch das Gesetz vom 17. Juli 1996 (BGBl. I S. 990) geändert worden ist, werden nach dem Wort »Eisenbahnunternehmungen« ein Komma und das Wort »Magnetschwebebahnunternehmen« eingefügt.

(2) Das Gesetz über die Beförderung gefährlicher Güter vom 6. August 1975 (BGBl. I S. 2121), zuletzt geändert durch Artikel 12 Abs. 82 des Gesetzes vom 14. September 1994 (BGBl. I S. 2325), wird wie folgt geändert:

1. In § 1 Abs. 1 Satz 1 wird nach dem Wort »Eisenbahn-« ein Komma sowie das Wort »Magnetschwebebahn-« eingefügt.

2. In § 5 Abs. 1 Satz 1 werden nach den Wörtern »Eisenbahnen des Bundes« ein Komma sowie das Wort »Magnetschwebebahnen« eingefügt.

(3) In § 79 des Bundes-Seuchengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. Dezember 1979 (BGBl. I S. 2262, 1980 I S. 151), das zuletzt durch das Gesetz vom 23. April 1996 (BGBl. I S. 621) geändert worden ist, werden nach den Wörtern »Eisenbahnen des Bundes« die Wörter »und der Magnetschwebebahnen« eingefügt.

(4) In Spalte 3 zu Abfallschlüssel 52101 der Anlage zur Abfallbestimmungs-Verordnung vom 3. April 1990 (BGBl. I S. 614), die durch Artikel 6 Abs. 26 des Gesetzes vom 27. Dezember 1993 (BGBl. I S. 2378) geändert worden ist, werden nach dem Wort »Eisenbahnen« die Wörter »und Magnetschwebebahnen« eingefügt.

(5) In Spalte 3 zu Reststoffschlüssel 52101 der Anlage zur Reststoffbestimmungs-Verordnung vom 3. April 1990 (BGBl. I S. 631, 862), die durch Artikel 6 Abs. 27 des Gesetzes vom 27. Dezember 1993 (BGBl. I S. 2378) geändert worden ist, werden nach dem Wort »Eisenbahnen« die Wörter »und Magnetschwebebahnen« eingefügt.

(6) In § 1a des Gerätesicherheitsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. Oktober 1992 (BGBl. I S. 1793), das zuletzt durch Artikel 12 Abs. 69 des Gesetzes vom 14. September 1994 (BGBl. I S. 2325) geändert worden ist, wird folgende Nummer 1 eingefügt:

»1. der Fahrzeuge von Magnetschwebebahnen, soweit diese Fahrzeuge den Bestimmungen des Bundes zum Bau und Betrieb solcher Bahnen unterliegen«.

(7) § 25 Abs. 1a des Gaststättengesetzes vom 5. Mai 1970 (BGBl. I S. 465, 1298), das zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 23. November 1994 (BGBl. I S. 3475) geändert worden ist, wird wie folgt gefaßt:

»(1a) Die Vorschriften dieses Gesetzes, ausgenommen die §§ 5, 6,18,19, 20 und 21 Abs. 2 sowie § 28 Abs. 1 Nr. 2, 6 bis 9 und 12, Abs. 2 Nr. 1 und 4, soweit in dieser Vorschrift auf die §§ 5, 6, 18, 19 und 20 verwiesen wird, finden auf Bahnhofsgaststätten, Speisewagen, Bordverpflegungseinrichtungen, Kantinen und Betriebsküchen der Eisenbahnen des Bundes sowie der Magnetschwebebahnen keine Anwendung.«

(8) In § 24 Abs. 1 Satz 2 des Atomgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 15. Juli 1985 (BGBl. I S. 1565), das zuletzt durch Artikel 4 des Gesetzes vom 19. Juli 1994 (BGBl. I S. 1618) geändert worden ist, werden nach den Wörtern »Schienen- und Schiffsverkehr der Eisenbahnen« die Wörter »sowie im Magnetschwebebahnverkehr« eingefügt.

(9) § 15 Abs. 1 Satz 3 des Ausführungsgesetzes zum Verifikationsabkommen vom 7. Januar 1980 (BGBl. I S. 17), das durch Artikel 6 Abs. 79 des Gesetzes vom 27. Dezember 1993 (BGBl. I S. 2378) geändert worden ist, wird wie folgt gefaßt:

»Bei der Beförderung mit Eisenbahnen oder Magnetschwebebahnen ist das Bundesministerium für Verkehr oder eine von ihm bezeichnete Stelle zuständig; dies gilt nicht, wenn die Beförderung ausschließlich auf Schienenwegen nichtbundeseigener Eisenbahnen erfolgt.«

(10) In § 8 Abs. 1 des Gesetzes über den Ladenschluß in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 8050-20, veröffentlichten bereinigten Fassung, das zuletzt durch Artikel 8 des Gesetzes vom 6. Juni 1994 (BGBl. I S. 1170) geändert worden ist, werden nach dem Wort »Personenbahnhöfen« die Wörter »von Eisenbahnen und Magnetschwebebahnen« eingefügt.

(11) In § 1 Abs. 3 Nr. 1 der Dampfkesselverordnung vom 27. Februar 1980 (BGBl. I S. 173), die zuletzt durch Artikel 1 der Verordnung vom 22. Juni 1995 (BGBl. I S. 836) geändert worden ist, werden nach dem Wort »Eisenbahnunternehmungen« die Wörter »sowie der Fahrzeuge von Magnetschwebebahnen« eingefügt.

(12) In § 1 Abs. 3 Nr. 1 der Druckbehälterverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 21. April 1989 (BGBl. I S. 843), die zuletzt durch Artikel 2 der Verordnung vom 22. Juni 1995 (BGBl. I S. 836) geändert worden ist, werden nach dem Wort »Eisenbahnunternehmungen« die Wörter »sowie der Fahrzeuge von Magnetschwebebahnen« eingefügt.

(13) In § 1 Abs. 3 Nr. 1 der Aufzugsverordnung vom 27. Februar 1980 (BGBl. I S. 205), die zuletzt durch Artikel 3 der Verordnung vom 22. Juni 1995 (BGBl. I S. 836) geändert worden ist, werden nach dem Wort »Eisenbahnunternehmungen« die Wörter »sowie der Fahrzeuge von Magnetschwebebahnen« eingefügt.

(14) In § 1 Abs. 3 Nr. 1 der Verordnung über elektrische Anlagen in explosionsgefährdeten Räumen vom 27. Februar 1980 (BGBl. I S. 214), die zuletzt durch Artikel 12 Abs. 53 des Gesetzes vom 14. September 1994 (BGBl. I S. 2325) geändert worden ist, werden nach dem Wort »Eisenbahnunternehmungen« die Wörter »sowie der Fahrzeuge von Magnetschwebebahnen« eingefügt.

(15) In § 1 Abs. 3 Nr. 1 der Acetylenverordnung vom 27. Februar 1980 (BGBl. I S. 220), die zuletzt durch Artikel 4 der Verordnung vom 22. Juni 1995 (BGBl. I S. 836) geändert worden ist, werden nach dem Wort »Eisenbahnunternehmungen« die Wörter »sowie der Fahrzeuge von Magnetschwebebahnen« eingefügt.

(16) In § 1 Abs. 3 Nr. 1 der Verordnung über brennbare Flüssigkeiten vom 27. Februar 1980 (BGBl. I S. 229), die zuletzt durch Artikel 5 der Verordnung vom 22. Juni 1995 (BGBl. I S. 836) geändert worden ist, werden nach dem Wort »Eisenbahnunternehmungen« die Wörter »sowie der Fahrzeuge von Magnetschwebebahnen« eingefügt.

(17) In § 1 Abs. 3 Nr. 1 der Getränkeschankanlagenverordnung vom 27. November 1989 (BGBl. I S. 2044), die

   

Vorherige Seite | Aktuelle Seite als Faksimile | Nächste Seite

BGBl.-Modellprojekt Teil I und Teil II, Oktober 1990 bis Dezember 1997, mit Volltextsuche und systematischer Erschließung
Internet-Ausgabe: Makrolog GmbH (Wiesbaden)
Wissenschaftliche Begleitung: Prof. Dr. Maximilian Herberger, Institut für Rechtsinformatik, Universität des Saarlandes

Post an die Redaktion